Willkommen auf unserer neuen Webseite!

Pragfahrt vom 5. bis 8.12.2003

Am Freitag, den 5. Dezember zu früher Stunde startet der Liederkranz nach Prag, um in der schönen Stadt ein paar adventliche Tage zu verbringen.

  • Freitag: Anreise und abendlicher Weihnachtsmarktbesuch
  • Samstag: Stadtführung und Weihnachtsmarkt
  • Sonntag: Mitgestaltung in eines Gottesdienstes in der Strahov-Klosterkirche, Besichtigung der Bibliothek und später der Burg- und Domanlage, Böhmischer Abend
  • Montag Heimfahrt mit Brauereibesichtiugung in Pilsen



aus der Schwäbischen Zeitung (Dez. 2003):

Pragreise des Liederkranzes
Roter Chor sang in der Strahov-Klosterkirche

In den frühen Morgenstunden traten die Sängerinnen und Sänger des Roter Vereins Liederkranz mit ihren Partnern ihre viertägige Pragreise an. Die Fahrt ging zügig voran, so dass gegen 16 Uhr bereits das Hotel Olympic in Prag erreicht wurde.

Am anderen Morgen um 9 Uhr war Treffpunkt zur Rundfahrt, bei der die Reiseleiterin Paula die Sehenswürdigkeiten der Moldau-Stadt näher brachte. Bei strömendem Regen wurde die Prager Stadtbesichtigung zur Fuß fortgesetzt. Sie begann bei der Karlsbrücke, vorbei am berühmten Haus des Johannes Kepler. Durch enge Gassen mit weiteren Erläuterungen einzelner Regimentshäuser kam die Reisegesellschaft am Marktplatz an. Unter fachkundiger Erklärung wurde die berühmte anatomische Uhr betrachtet, gespannt wartete eine große Menge Marktbesucher um 11 Uhr auf das Hervortreten der 12 Apostel.

Ein besonderer Höhepunkt der Reise: Anlässlich der Säkularisation gestaltete der Liederkranz das Hochamt mit dem Bischof in der Klosterkirche der Prämonstratenser-Abtei "Strahov" mit. Der Roter Chor bereicherte mit mehreren Liedern den feierlichen Gottesdienst. Einen guten Kontrast bildeten das abwechselnde lateinische Singen der Patres und die deutschsprachigen Lieder. Für den Liederkranz war dies eine besondere Herausforderung. Zu Gehör bekam man auch eine der ältesten Kirchenorgeln. Auf ihr spielte schon Mozart. Ein Pater erklärte nach der Messe die wunderschöne Kirche. in einer Nebenkapelle werden die Gebeine des hl. Norbertus aufbewahrt.

Als Augenschmaus bezeichnen kann man die Besichtigung der Klosterbibliothek. Für die Roter Reisegruppe war die Besichtigung eine große Ehre, da der Zutritt zur Bibliothek den Besuchern normalerweise nicht gestattet ist. Nachmittags ging es mit der Reiseleiterin zur Prager Burg. In der St. Veits-Kathedrale bot der Liederkranz weitere Lieder zur Ehre Gottes und der vielen Besuchern, bei einer überwältigenden Akustik.

Am Abend fand ein "Böhmischer Abend" im Lokal "Zu den zwei Bären" statt. Die Heimreise führte über die Stadt Pilsen, die nicht nur durch ihre Autoindustrie bekannt ist (Skoda), sondern auch durch das weltbekannte Pilsner Bier. Eine Führung durch die Lager- und Gärkeller in 30 m Tiefe war äußerst sehenswert. Bei einer Kostprobe des Bieres wurde das Lied "Auf ihr Freunde in froher Runde, nun probiert, ob das Pils auch gut" gesungen. Nach reichhaltigem Mittagessen in der Brauereigaststätte trat die Reisegruppe ihre Heimreise an.