Willkommen auf unserer neuen Webseite!

Serenadenkonzert am 4. Juli 2009

Traumhafte Kulisse beim Serenadenkonzert in Rot an der Rot

Ein traumhaftes Ambiente bot sich den zahlreichen Besuchern des Serenadenkonzertes vom Liederkranz Rot an der Rot, das unter dem Motto Am Brunnen vor dem Tore" stand. Die Bühne wurde im Innenhof der Ökonomie aufgebaut. Die stimmungsvolle Kulisse des denkmalgeschützten Ökonomiegebäudes und die besondere Atmosphäre hatten den Dirigenten Richard Artelt dazu angeregt. Die guten Verbindungen zum Wettergott haben sich bewährt, die dunklen Wolken zogen weiter und so konnten die Konzertbesucher einen lauen Sommerabend bei abwechslungsreicher Chormusik genießen.
Als Gastchor konnte der Männerchor aus Heimenkirch gewonnen werden, die Kontakte hierzu wurden über dessen Dirigenten, Herrn Gottfried Duller, beim Internationalen Sängertreffen im letzten Jahr in Kärnten geknüpft. Gemäß dem Motto des Konzertes haben sich der Liederkranz Rot und der Männerchor Heimenkirch den Vortrag des Liedes Am Brunnen vor dem Tore" aufgeteilt. Vorstand Josef Fink stellte seinen Verein, der mit dem Bus aus dem Westallgäu ins Rottal kam, kurz vor. Neben traditioneller Männerchorliteratur hatte der Chor auch Schlager und lustige Lieder im Repertoire, sehr zum Vergnügen des Publikums. Auch der Liederkranz Rot bot ein abwechslungsreiches Programm: "Zauber der Musik", Träume im Wind" von Manfred Bühler, sowie das australische Buschlied Waltzing Mathilda". Bei den Stücken "Die Glocken von Rom" von Ralph Siegel und "Rot sind die Rosen" arrangiert von Eckart Hehrer, wurde der Chor von Heike Dürrstein und Margit Schwarz mit dem Akkordeon begleitet. Bei Barcarole" aus Hoffmanns Erzählungen, "One Moment in Time" von Albert Hammond und der Schnellpolka "Leichtes Blut" von Johann Strauß übemahm die Klavierbegleitung Gudrun Scharneck.
Passend zur einbrechenden Dunkelheit sang der Liederkranz Rot, einfühlsam das Zugabestück "Glocken der Heimat". Höhepunkt des Konzertes war zweifellos das Solostück "Die Uhr" von Carl Löwe, eindrucksvoll vorgetragen von Richard Artelt.
Eine besondere Ehrung erfuhr noch Sänger Bruno Kunz. Er wurde von Vorstand Stefan Schrägle für über 60 Jahre Chorgesang mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes ausgezeichnet.